angle-left

Das optimale Frühstück für den Arbeitstag

Schweres Essen liegt schwer im Magen, zu wenig Essen stört bei der Konzentration. Ein gutes Frühstück ist besonders an Arbeitstagen wichtig und hat Einfluss darauf, ob es ein guter oder eher ein schlechter Tag wird.

Ohne Frühstück droht Konzentrationsschwäche

Wichtig ist es zunächst, dass man sich genug Zeit fürs Frühstück nimmt und langsam kaut, damit sich auch ein Sättigungsgefühl einstellen kann. Kohlenhydrate sind wichtig, denn die darin enthaltene Glukose versorgt Gehirnzellen mit Energie.

Wer früh morgens noch nicht viel Appetit hat, sollte dennoch versuchen, etwas zu sich zu nehmen. Oder jede Nahrung kommt es schnell zu Konzentrationsschwächen. Glykogen dient der kurz- bis mittelfristigen Speicherung und Bereitstellung des Energieträgers Glukose im menschlichen Organismus. Mit der morgendlichen Scheibe Brot oder dem Müsli werden die Speicher mühelos wieder aufgefüllt.

Wer morgens trotzdem aufs Essen verzichtet, sollte wenigstens etwas trinken. Vielleicht gehen ja auch frische pürierte Früchte mit Joghurt oder pur.
Beste Fitmacher am Morgen

Ernährungs- und Fitnessexperten raten zu folgenden morgendlichen Energie-Spritzen: Zuckerarmes Müsli (möglichst nicht mehr als 15 Prozent Zucker) aus Getreide mit Saaten wie Sonnenblumenkernen und Leinsamen mit Naturjoghurt oder auch etwas Milch sowie frisches Obst. "Haferflocken und andere Getreideflocken liefern neben Vitaminen und Mineralstoffen auch Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe.", heißt es von den Experten. Stark zuckerhaltige, verarbeitete Produkte wie Cornflakes sollte man meiden. Statt Fertigmüsli kann auch Müsli aus frisch geschrotetem Getreide, das im Kühlschrank über Nacht in Wasser oder Joghurt eingeweicht wurde, zubereitet werden.

Alternativ hierzu: Dünn mit Butter oder Magarine bestrichene Vollkornbrötchen oder zwei Scheiben Vollkornbrot mit magerem Käse- oder Wurstbelag, auch etwas Marmelade oder Honig oder Bananen- oder andere Obstscheiben dürfen sein. Wer es pikant liebt: Frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch oder Kresse und Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, gehackte Nüsse oder Gemüsescheiben auflegen. Naturjoghurt mit frischen Früchten ist weniger süß als Fertigprodukte. Und zum Durstlöschen sind Wasser und Kräuter- oder Früchtetee gut geeignet. Ein bis zwei Tassen Kaffee als Wachmacher, ein Glas Orangensaft oder Buttermilch bringen den nötigen Schwung für den Tag.

Weitere Blogeintrag

Teamwork am Arbeitsplatz

Wenn am Arbeitsplatz diese sechs Ratschläge beachtet werden, lässt sich in jedem Fall ein...

Gastartikel EF: Dank Bildunsgurlaub die Fremdsprachenkenntnisse perfektionieren

Egal ob Englisch, Französisch oder Spanisch – fließende Fremdsprachenkenntnisse werden in der...