angle-left

Sprachreisen verbinden Lernen mit Spaß

 

Gastartikel EF: Dank Bildunsgurlaub die Fremdsprachenkenntnisse perfektionieren

Sprachreisen verbinden Lernen mit Spaß. Wie Sie das Ganze mit einem Bildungsurlaub verbinden können, verrät unser Partner Education First.

Egal ob Englisch, Französisch oder Spanisch – fließende Fremdsprachenkenntnisse werden in der Berufswelt immer gefragter. Vor allem wer eine Karriere auf internationaler Ebene anstrebt, sollte daher in die eigenen Sprachfertigkeiten investieren.


Eine Fremdsprache zu erlernen ist eine gute Investition in die eigene Zukunft, denn noch nie waren fließende Sprachkenntnisse so gefragt wie in der heutigen globalisierten Arbeitswelt. Vor allem Weltsprachen wie etwa Englisch oder auch Französisch sind in der in der Berufswelt populär und dominieren zunehmend den internationalen Handel. Wer also nur über geringe oder gar keine Fremdsprachenkenntnisse verfügt, limitiert seine Karrierechancen auf dem Arbeitsmarkt erheblich. Die Lösung? Sprachreisen!


Sprachreisen verbinden Lernen mit Spaß


Sprachreisen sind einer der beliebtesten und bewährtesten Wege, eine neue Sprache zu erlernen oder die bereits vorhandenen Kenntnisse zu perfektionieren. Grundsätzlich verbindet ein Sprachaufenthalt einen Sprachkurs im Ausland mit zahlreichen Freizeitaktivitäten. Somit erhalten Kursteilnehmern nicht nur eine direkte Immersion in die Sprache, sondern auch in die Kultur des Gastlandes. Das Resultat: perfekte Sprachkenntnisse innerhalb kürzester Zeit. Eine Sprachreise hat zudem auch noch zahlreiche weitere Vorteile. Neben der Erkundung neuer Länder kann man sich auch wertvolle Soft Skills aneignen, ein Netzwerk an internationalen Kontakten aufbauen und den eigenen Lebenslauf durch ein international anerkanntes Sprachzertifikat bereichern.


Den Bildunsgurlaub für eine Sprachreise nutzen


Doch wie lässt sich eine mehrwöchige Sprachreise mit dem Berufsalltag vereinbaren? Was viele Arbeitnehmer nicht wissen ist, dass Sprachreisen mittlerweile als Bildungsurlaub anerkannt werden. Dies erlaubt Arbeitnehmern innerhalb Deutschlands (ausgenommen in den Bundesländern Bayern und Sachsen) die seit mindestens sechs Monaten Vollzeit beschäftigt sind unter Fortzahlung des Gehalts Anspruch auf eine bis zu zwei-wöchige (10 Arbeitstage) Sprachreise ins Ausland stellen. Um die Sprachreise im Rahmen eines anerkannten Bildungsurlaubs zu absolvieren, müssen jedoch je nach Bundesland bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden.  


Als Grundvoraussetzung gilt, dass der Sprachreisenanbieter mit dem der Sprachkurs im Ausland absolviert wird, im jeweiligen Bundesland offiziell anerkannt ist. Zudem muss der Kurs an der Sprachschule auch mindestens 30 Unterrichtsstunden pro Woche an fünf aufeinanderfolgenden Tagen umfassen. In Bundesländern wie NRW zum Beispiel darf der Sprachkurs zudem nur max. 500 km von der Landesgrenze entfernt stattfinden und in Bremen wird nur das Erlernen einer europäische Sprachen anerkannt.


Ausführliche Informationen über alle Voraussetzungen um eine Sprachreise im Rahmen eines Bildungsurlaubs zu absolvieren finden Arbeitnehmer auf der Webseite des jeweiligen Bundeslandes.

 

 

Weitere Blogeintrag

Das optimale Frühstück für den Arbeitstag

Ohne Frühstück droht Konzentrationsschwäche Wichtig ist es zunächst, dass man sich genug Zeit...

My home is my castle - Hierauf sollten Sie beim Einrichten achten

Generell gilt: Einrichten ist in vielen Fragen eine persönliche Angelegenheit. Geschmäcker...